BMC Startseite ADAC Homepage
Der Club
Vorstand
News
Impressum
Links
Bilder
Aktivitäten
Fahrradturnier
Motorsport
Touristik
Archiv
Termine
Termine

Touristik

2017

Termine

 

 

 

 

Datum
Uhrzeit
Veranstaltung (Ansprechpartner)
Ort
03.03.2017
20:00
Clubabend (Spieleabend)
Burgdorf
07.04.2017
20:00

Clubabend

(Vortrag mit ADAC Syndikus Rüdiger Zach)

Burgdorf
05.05.2017
20:00
Clubabend
Burgdorf
25.05.2017
10:00
Vatertagswanderung (Himmelfahrt) (Fam. Bode)
Arpke
02.06.2017
20:00
Clubabend
Burgdorf
18.06.2017
10:00

Radtour mit anschließenden Spargelessen (Anmeldung erforderlich unter 0174-3337420)

(Karl-Heinz Piepenbrink)

Wettmar Waldschänke

Hauptstr.

09.07.2017
10:00
Sommerfahrt (Stadtrundgang Mittagessen usw.) (Karl-Heinz Piepenbrink)
Großburgwedel
14.07.2017
20:00
Clubabend ( 2. Freitag) !!!!!!!!!
Burgdorf
04.08.2017
20:00
Clubabend
Burgdorf
03.09.2017

Zielfahrt (Karl Heinz Thoma)

Anmeldung erforderlich 05138 1814

?????

Hildesheimer Börde

15.09.2017
20:00

Clubabend 3. Freitag in diesem Monat

Burgdorf
24.09.2017
10:00

Deisterwanderung ( Jürgen Lippel)

(11 km wandern, Mittagessen, wandern, Kaffeetrinken)

Jagdschloß

Springe

06.10.2017
20:00
Clubabend
Burgdorf
08.10.2017
10:30

Neu !!!!!!!!Fahrt ins Grüne (Juxfahrt)

Tel.: 05138 1814

Burgdorf

Schützenplatz

03.11.2017
20:00

Clubabend

die Fotoschau

aus den Jahren 2001-2005

muß aus technischen Gründen leider ausfallen

 

Burgdorf
05.11.2017
09:45
Herbstwanderung mit Grünkohlessen
Burgdorf
25.11.2017
19:30
Adventsfeier
Burgdorf
01.12.2017
20:00
Clubabend

Wettmar Waldschänke

(das letzte mal hier vor Ort)

03.12.2017
10:00
Weihnachtsfahrt (Dirk)
Hannover
Herbstwanderung
Datum
Veranstaltung (Ansprechpartner)
Ort

 

 

 

Die Herbstwanderung wird am 05. November 2017

um 09:45 auf dem Schützenplatz in Burgdorf starten.

Wie in den Vorjahren wird es dann um 10:00 unterwegs eine Rast an der Schmalzbrot - Theke geben.

Die weiterführende Wanderung wird uns dann in unser Clublokal bringen.

Hier wird es wieder ab 12:30 leckeren Grünkohl mit Bregenwurst geben.

 

 

!!!!!!! Ankündigung !!!!!!!

 

Am Sonntag den 08.10.2017 veranstaltet der BMC wieder einmal eine Spaßfahrt für Kraftfahrzeuge

unter dem Namen "Ausfahrt ins Grüne"

Treffpunkt ist der Burgdorfer Schützenplatz.

Abfahrt wäre ca. 10:30.

Die Fahrtzeit wird ungefähr 1:30 betragen.

Gegen 12:30 wären wir dann am "Müllinger Tivoli" zum Essen (auf eigene Kosten) eingeplant.

Die Strecke ist interessant und mit einigen Aufgaben gespickt.

Anmeldung unter 05138 18 14 ist erforderlich.

 

 

Der Burgdorfer Motorsport Club geht wandern,

und zwar am 24.09.2017

Treffpunkt: 10:00 Uhr Parkplatz am Jagdschloß Springe,
an der L461, zwischen Eldagsen und Springe.


Wir wandern insgesamt ca. 11 km, werden ungefähr zur Halbzeit einkehren,

zum Abschluss der Wanderung, wer möchte, Kaffee und Kuchen.
Gutes Wetter ist bestellt, aber wie es so mit dem Lieferservice klappt … schauen wir mal.
Wir freuen uns auf Euch

 

Eckdaten unserer Zielfahrt

am 03.September 2017

Treffpunkt: Parkplatz ADAC Laatzen

Lüneburger Str Ecke Lübecker Str 17

Abfahrt 9:30

Eine Führung am Ziel ist für 11:00 vorgesehen

Essen ist gegen 13:00 vorgesehen

weitere Infos Unterlagen gibt es dann in Laatzen

 

für diejenigen die Fahrgemeinschaften bilden wollen

wäre um ca. 09:00 der Schützenplatz in Burgdorf Abfahrt

Anmeldung erforderlich 0172-7833906

 

am Sonntag den 09. Juli wird uns die Sommerfahrt nach Großburgwedel führen.

Treffen um10:00 Uhr vor der Bücherei

in der "von Alten Strasse 15".

Eine Stadtführerin wird uns die Sehenswürdigkeiten und Besonderheiten des Ortes, aus alten Zeiten näher bringen.

Geplant ist auch eine Besichtigung der Kirche.

Um ca. 12:00 Uhr werden wir eine Mittagspause

bis ca. 14:00 Uhr einlegen,

die jeder selbst gestalten darf.

Um 14:30 Uhr werden wir uns im Naherholungsgebiet dem "Würmsee" treffen.

Nach einem ca 30 minütigen Rundgang,

werden wir den Tag bei Kaffe und Kuchen in der "Gaststätte am Würmsee" ausklingen lassen

 

näheres bei Karl-Heinz Piepenbrink unter Tel.: 0174-3337420

 

2017


 

 

2016

Termine

 

Wir laden ein zur Herbstwanderung am 13.11.2016

Treffen um 10:00 am Schützenplatz,

dann Wanderung zu Krügers zum Schmalzbrot - Frühstück.

Getränke und Tassen sind mitzubringen.

Danach Wanderung um Burgdorf oder so ähnlich.....

Wir kehren ab 13:00 zum Grünkohlessen im Schützenheim ein.

Anmeldeschluß ist der November Clubabend.


am 26.11.2016 ist unsere Adventsfeier im Schützenheim

um 19:30

Anmeldungen werden am November Clubabend entgegengenommen

 

 

 

 

 

Anja berichtet neues zur Zielfahrt

Am 14.08.2016 ist um 09:30 Treffen am Schützenplatz in Burgdorf.

Fahrzeit ca. 2:00 Std

12:30 ist am Zielort eine Führung geplant.

1:30 Std wird diese Führung wohl dauern.

 

 

Die Harzfahrt am 04.09.2016 führt uns in den beschaulichen Harzer Ort Wieda.

Treffpunkt ist um 11:00 der Parkplatz vor dem Ortseingang Wieda (vom Torfhaus kommend)

Vorraussichtlich ist dann bei Ilse in Ilsenburg wieder das beliebte gemeinsame Kaffeetrinken angesagt

näheres in Kürze von Anja oder 0171 2122973


 

Große Dinge werfen ihren Schatten vorraus

 

wir veranstalten am

10.07.2016 unsere Sonmmerfahrt

Ziel wird diesmal das

Orchideen Zentrum Wichmann GmbH
Tannholzweg 1-3 * 29229 Celle - OT Groß Hehlen sein.

Wir treffen uns um 9:45 vor dem Eingang.

Die Führung durch die Gewächshäuser wird ca 1:30 betragen (Kosten 2,00 pP).

von 12:00 bis 13:45 steht jedem zur besonderen Verfügung (Mittagessen)

Um 14:00 haben wir eine Stadtrundfahrt mit Müllers City - Express auf unserem Programm (Dauer ca. 0:45) Kosten 3,00 pP).

bei Eis Kaffee und Kuchen (Restauration ist nicht reserviert) lassen wir den Tag ausklingen.

Bei Fragen bitte bei Karl-Heinz Tel. 0174 3337420 melden.

 


 

 

Herr Zach möchte sich gerne wieder einmal bei uns einfinden.

Wir begrüßen ihn am 03.06.2016 um 20:00 zum Juni Clubabend in unserem Clublokal dem Schützenheim.

 

Herr Zach wird über die neuesten aktuellen Themen im Strassenverkehr berichten.

Auch über den "Mehrzweckstreifen" -dem aufgepinselten Streifen auf dert Fahrbahn- wird er sein Augenmerk schenken.

Es verspricht wieder ein hochinteressanter Clubabend zu werden.

Gäste sind wie immer bei unseren Veranstaltungen gerne gesehen

 


 

unsere Radtour am 05. 06. 2016 führt uns diesmal zum Spargelhof Heuer nach Fuhrberg.

Die Fahrradfahrer fahren um 9:30 vom E Center - Weststadt los.

Wer mit dem Auto anreist wird sich mit den anderen um 11:00 in Fuhrberg Trülldamm 5 treffen.

Sitzplätze sind dort von 11:00 bis 13:00 für uns reserviert.

Eine verbindliche Anmeldung zu dieser Veranstaltung ist zwingend nötig.

die Planung liegt in den Händen von Anja Bode die unter der Tel Nr 0171-2122973 zu erreichen ist

 


bei der Mitgliederversammlung wurde unser Touristikleiter geehrt

2016


2015

 

 

unsere Herbstwanderung am 08.11.2015 wird um 10:00 am Schützenheim beginnen.

geplant ist dann eine Wanderung zu Rheinhards wo es dann die leckeren Schmalzbrote geben wird.

Nachdem wir frisch gestärkt sind wird es eventuell einen Spaziergang zum Jubiläumswald geben um unseren gepflanzten Baum zu orten.

Um 13:00 wird dann im Schützenkrug leckerer Grünkohl mit Bregenwurst angeboten, (echt lecker sagt der Vorkoster :-) )

Glühwein oder andere Heißgetränke auch Kaltgetränke bei diesen Temperaturen sollten mitgebracht werden.

Bei Fragen bitte mit dem Touristikleiter Kontakt aufnehmen 05147 - 1874


 

 

Harzfahrt :

Sonntag 13.09.2015
Treffpunkt um 10.30 Uhr am Eingang der Waldgaststätte Radau-Wasserfall
Nordhäuser Straße 17, 38667 Bad Harzburg

Rundwanderung: Radauwasserfall - Molkenhaus - Eckerstausee
Ca. 10 km ( 3 Std ) Anstieg: 350 Höhenmeter

Bus zum Molkenhaus: Bus 875 Haltestelle Bad Harzburg Märchenwald
Sonntags: 10.56Uhr / 11.56 Uhr / 13.56 Uhr
Haltestelle Molkenhaus: 11.03 Uhr / 12.03 Uhr / 13.03 Uhr / 14.03 Uhr
siehe auch - www.kvg-bs.de/fahrplaene/875.pdf

Das traditionelle Molkenhaus - über 300 Jahre alt
1665:
Amtmann Johann Heinrich von Uslar lässt das erste Molkenhaus errichten. Es dient als Nachtlager für die Hirten, deren Kühe auf den umliegenden Weiden stehen.
1883:
Erschließung der Region für Wanderer durch die Eröffnung der ersten deutschen Staatsbahn von Braunschweig nach Bad Harzburg. Das Molkenhaus wird zum Wirtshaus auf dem Wege zum Brocken. 1883 übernimmt der Landwirt Otto Reuß das Anwesen. Eine Herde reinrassiger brauner Harzkühe steht jetzt auf dem Weideland. Die Wanderer werden mit dicker Milch mit Zucker und Zimt, dazu trockenes Brot bewirtet.
1973:
Die Ausstattung des Hauses entsprach nach vielen Jahren der Nutzung nicht mehr den Ansprüchen der Gäste. So verließ die Familie Wellbrock das Molkenhaus und auf Anordnung der Forstverwaltung wird das Anwesen am 15.12.1973 niedergebrannt.
1976/77-2006:
Auf Wunsch von Manfred Kaetz entsteht nördlich des Hasselteiches die Wanderstation Molkenhaus, eröffnet am 24.5.1977 und bis 2006 von den Familien Kaetz und Leube geführt.
2007:
Nach umfangreichen Renovierungsarbeiten wird das Molkenhaus von den neuen Betreibern Frau Menz und Herrn Said übernommen. Bis heute ist das Gasthaus ein beliebtes Ausflugsziel und die Wildfütterung über die Landesgrenzen berühmt.

Nachmittags Kaffeetrinken


Pressebericht

Burgdorfer Motorsport-Club macht Zielfahrt mit Floßfahrt


Clubmitglieder und Freunde des Burgdorfer Motorsport -Club trafen sich in Burgdorf auf dem Pferdemarkt Parkplatz. Touristikleiter Friedhelm Naujoks konnte 18 Personen begrüßen. Der Zielfahrtort war " eine farbliche Aufforderung zum Stillsein". Teilnehmer schauten sich an schüttelten den Kopf und rätselten - wo kann das sein --- richtig "Braunschweig" ist es.
Nach über einer Stunde erreichte auch der letzte den Zielpunkt, er musste einer ausgiebigen Umleitung folgen. Wo waren wir hier eigentlich? An einer "Floßstation" in Braunschweig! Durch das Restaurant erreichten wir den Innenhof, in dem schon ein Glas Sekt zur Begrüßung auf uns wartete. Die verschiedensten kalten und warmen Speisen wurden an uns vorbei getragen, sollte das alles für uns sein? Nach geraumer Zeit kam unser Scout bzw. unsere "Flößerin" zu uns und wies uns unser Plätze auf einem Floß zu. Floßfahren auf der Oker, hatte ich schon mal gehört und durfte es jetzt erleben. Was muss man sich darunter vorstellen ein großes Holzfloß mit einigen Bierzelttischen und Bänken und ein Tisch mit Brennern für die warmen Speisen.
Kaum hatte jeder einen Sitzplatz schon wurden wir mit Kaffee und Tee, Rührei, Lachs, Wurst Käse, und diversen Süßspeisen verköstigt. Unsere Flößerin Laura legte mit dem Floß per E Motorantrieb ab.
Eine gut 2,5 Stunden lange bzw. kurzweilige Fahrt lag jetzt vor uns. Laura erzählte so viel Interessantes über die Braunschweiger Stadtgeschichte, dass man überhaupt nicht merkte wie schnell die Zeit verging. So waren wir gefühlt sehr schnell an dem Wendepunkt angekommen. So reibungslos ging es dann aber doch nicht ab. Kurz vor dem Wendepunkt setzte mehrfach der Motor aus. Zufällig waren unter uns zwei Clubmitglieder die sich etwas mit Elektrik auskannten und diesem Elektrik Problem auf die Schliche kamen, leider nur kurzzeitig. Der Motor versagte dann ganz seinen Dienst und wir trieben antriebslos auf der Oker umher. Ein paar längere Mitfahrer reckten sich nach Zweigen die am Ufer, auf und über den Fluss ragten. So hangelten und zogen wir das Floß an einen nahen Anlegesteg. Laura hatte schon längst mit der Floßstation telefoniert die uns dann sehr schnell zur Hilfe eilten.
Auf dem Floß hatten sich die Mitfahrer jetzt dem warmen Gericht zugewandt. Es gab Gemüse Kartoffelgratin und Fleisch mit Braunschweiger Mumme zubereitet. Mumme ist ein ursprünglich je nach Brauart schwach bis stark alkoholhaltiges Bier aus Braunschweig. Die Entstehungsgeschichte reicht bis in das Spätmittelalter zurück. Durch die ungewöhnliche Zusammensetzung und der daraus resultierenden langen Haltbarkeit wurde es schon von Christoph Columbus bei seinen Seereisen verwendet.
Der Motor tat es wieder und wir legten ab. Leider hielt das Glück nur kurz an und die beiden Elektriker an Bord wurden wieder benötigt. Nachdem das Steuergerät dann einen festen Platz bekam und nicht mehr bewegt wurde konnte der Wackelkontakt im Steuerkabel sein Schindluder mit uns nicht mehr betreiben und wir erreichten die Floßstation ohne weitere Zwischenfälle. Laura gab uns noch aus ihrem Gesangrepertoire einige Kostproben die mit sehr großem Beifall bedacht wurden.
Ein toller Ausflug war das und er endete bei schönem Wetter mit einem Kaffeetrinken im Wirtshaus "Heinrich" im Stadtpark zu Braunschweig.

hat denn auch jeder einen Sitzplatz?

unsere Zwangsanlegestelle

man mußte sich ab und an vor den Zweigen in acht nehmen

Die Flößerin mit den BMC lern

Kaffee und lecker Kuchen im Wirtshaus "Heinrich"

 

 


 

Am 16.08.2015 ist unsere Zielfahrt

Treffpunkt ist diesmal schon um 9:00 und zwar auf dem Platz vom Pferdemarkt.

Kosten pro Clubmitglied 12,- inc Essen.

Friedhelm bittet um wetterbedingte Kleidung.

Die Fahrtstrecke wird so um die 50 km sein.

bei Fragen an den Touristikleiter Tel.Nr. 05147 - 1874


Pressebericht

Burgdorfer Motorsport-Club trifft bei der Sommerfahrt auf Wölfe


Es wird so viel über diese hierzulande fast ausgestorbenen Tiere berichtet. Jetzt sind sie wieder da und wie. Es vergeht kaum eine Woche in der man nicht über diese Tiere etwas liest. Die Wölfe sind wieder da, aber wo? Pressereferent des Burgdorfer Motorsport-Club, Karl-Heinz Piepenbrink führte Mitglieder und Gäste des Clubs bei der Sommerfahrt zu diesen Tieren.
Untypisches Wetter für eine BMC Veranstaltung bot sich auf der Hinfahrt zum "Wolfcenter" in Dörverden -Barme, es regnete. Kurzer Hand wurde der Zeitplan umgestellt. Die BMC'ler schauten sich erst einmal die Interessante Ausstellung an. Echte präparierte Tiere, Fotografien und ein Kino mit Non Stopp Film gibt es hier zu erleben. Emotionale Geräusche der Wölfe und etliche Infotafeln die das Leben der Wölfe veranschaulichen. Ergänzend gibt es noch einen Zeittunnel der die regionale Entwicklung von Mensch und Tier der letzten 15.000 Jahre erzählt. Nach dem anschließenden Restaurantbesuch hatte es zu regnen aufgehört. Eine 50 minütige Führung über das Gelände, ist hochinteressant. Hier kann man die Wölfe in drei verschiedenen Gehegen beobachten. Es leben hier zwei Rudel Grauwölfe. Eins davon 2010 geboren, wurde mit der Hand aufgezogen, dieses erlaubt der Pflegerin sogar mit Ihnen zu kuscheln und Streicheleinheiten zu verteilen. Ein weiteres Gehege beherbergt tschechische Wolfshunde. Eine besondere Attraktion zwei weiße Wölfe, sie wurden auch hier aufgezogen, bewohnen ein weiteres Gehege. Hier wurde die Fütterung der Tiere gezeigt. In einem dritten Wolfsgehege sind etwas scheue Tiere die den Menschen doch eher meiden. Alle Wolfsgehege sind von einer Aussichtsplattform weiträumig zu überschauen. Eine Weide mit Schafen ein Streichelzoo und Spielplatz für die Kinder und vieles mehr gibt es zu erleben. Das Wolfcenter ist einen Besuch wert, wer mag kann in Holzhäusern, direkt über den Gehege übernachten.

´

 


 

 

Sommerfahrt

am 12.07.2015
zum Wolfcenter nach Dörverden
Unsere diesjährige Sommerfahrt wird uns diesmal nach Dörverden - Barme führen.
Dort werden wir uns um 11:00 treffen.
Fütterung der Wölfe um 11:30 und dann jede 2 Std. ist inklusive in der kostenlosen Führung.

Die Führung dauert ca. 1:30 Stunden
Führungen & Fütterungen:
11:30 Uhr Führung inkl. Fütterung
13:30 Uhr Führung mit anschließender Fütterung um 14:30 Uhr
15:30 Uhr Führung mit anschließender Fütterung um 16:45 Uhr
Kinderführungen jeweils um 13:30 Uhr:
" jeden Sonntag

.
PREISE
Erwachsene 12,50 € p.P.
Kinder ab 12 J. 9,00 € p.P.
Gruppen (ab 15 Personen) 10,50 € p.P.
Hunde 5,00 € p.H.
Adresse:
WOLFCENTER
Kasernenstraße 2
27313 Dörverden (Ortsteil Barme)
Tel.: 04234-934402

Anfahrt mit dem Auto:
" aus Richtung Hamburg, Hannover, Bremen oder Osnabrück über die Autobahn A27
" an der Anschlussstelle 25 Verden-Nord (Verden, Rotenburg, Nienburg) ab
" auf die B215 (Hamburger Straße - später Nienburger Straße) Richtung Nienburg/Verden
" es geht für ca. 16 km immer geradeaus auf der B215
(am Kreisel in Verden rechts halten Richtung Nienburg)
" in Barme von der B215 rechts ab
" folgen Sie der Beschilderung "WOLFCENTER" für ca. 1 km
" Insgesamt fahren Sie von der Autobahnabfahrt 20 Minuten zum WOLFCENTER
________________________________________
Tel Nr. Karl-Heinz Piepenbrink 0174-3337420


 

 

 

Radtour

wir treffen uns am Sonntag den 14. Juni 2015 um ca 10:20 Uhr

an Gaststätte " Alter Bahnhof in Anderten, 30559 Hannover, An der Bahn 2 ( Parkplätze)

Die Tour soll uns um den Kronsberg und das EXPO Geläde führen

die Strecke ist ca. 35 km lang.

Picknickpause unterwegs.

Abschluss im "Alter Bahnhof" Biergarten.

Anmeldung und Information

Friedhelm Naujoks Tel. 05147 - 1874

 


 

wir treffen uns zur Vatertagtour - Himmelfahrt -

bei Familie Bode um 10:00 Uhr in Arpke.

Tasse, Glas, Teller, Besteck und festes Schuhwerk ist bitte mitzubringen.

Wie gehabt würden wir uns über einen Kuchen oder einen Salat freuen

den wir dann gemeinsam verzehren werden.

Also bis zum 14. Mai dann....

 

 

 

2015


 

Das ereignisreiche Veranstaltungsjahr 2014 in Kurzform

Das Veranstaltungsjahr 2014 begann für den Burgdorfer Motorsport - Club mit der Jahreshauptversammlung im Februar. Hier gab es keine besonderen Veränderungen.


Einen besonderen Gast konnte der Motorsport - Club am April Clubabend begrüßen. Wie schon in einigen Jahren zuvor konnte der Rechtsanwalt und Notar Rüdiger Zach für einen Vortrag über die neue Punkteregelung gewonnen werden.


Im April trafen sich ein paar Mitglieder um Gerätewart Klaus - Dietrich Bork bei der Club Garage, um einige Reparaturen am Fahrradturnier -Transport - Anhänger vorzunehmen. Im Anschluss wurde ein gemeinsames Frühstück eingenommen


Im Mai hatte Touristikleiter Friedhelm Naujoks eine Radtour zum Naturfreundehaus nach Misburg an den Blauen See geplant. Eine kleine Truppe von sieben Personen nahm an dieser Veranstaltung mit ihren Drahteseln teil.


Zur Vatertagtour am Himmelfahrtstag hatten die Clubmitglieder Heidemarie Springer und Karl-Heinz Thoma nach Bolzum zum gemeinsamen Grillen eingeladen. Bei einer Wanderung um den Ort wurde unter anderem auch die neue Schleuse angesteuert.


Der Mai und Juni war dann hauptsächlich den Fahrradturnieren, die von der Verkehrsreferentin Bärbel Hedt organisiert wurden, an 11 Schulen im großen Umkreis von Burgdorf vorbehalten.


Die Orientierungsfahrt "um die Burgdorfer Mühle" für Kraftfahrzeuge wurde im Juni durchgeführt. Eine Veranstaltung an der Jahr für Jahr auch immer mehr Oldtimer teilnehmen. Für diese Veranstaltung und deren Ausrichtung ist immer wieder Dieter Hollmann der Ansprechpartner.


Das Burgdorfer Fahrrad - Stadtmeisterschafts - Turnier wurde im Juli mit 122 Kindern durchgeführt.


Die Sommerfahrt im Juli wird seit Jahren vom Pressereferenten Karl-Heinz Piepenbrink organisiert. Dieses Mal ging es in den alten Ort Bissendorf in der Wedemark. Ein geführter Dorfrundgang, eine Besichtigung von Radio und Fernsehmuseum mit gemeinsamen italienischem Essen wurde hier angeboten. Ferner wurde noch der Milchhoff Hemme besichtigt.


Für die Veranstaltung im August hatte Friedhelm die Zielfahrt nach Gut Wickensen bei Eschershausen geplant. Nach einer Wanderung zur Ruine Homburg einem gemeinsamen Mittagessen auf dem Gutshof wurde das Motorrad - Auto - Nostalgie - Museum besichtigt.


Im September fand das Fahrrad - Regional - Turnier mit 102 Teilnehmern in der Sporthalle in Burgdorf statt. Hier konnten sich 14 Kinder die für den Burgdorfer MC starten für das Landesturnier qualifizieren.


Im September fand auch die Harzfahrt statt. Das Kloster Wöltingerode war der erste Anfahrpunkt. Es war hier richtig was los, es war nämlich Herbstfest angesagt. Zum obligatorischen Kaffeetrinken fuhren wir zu unseren Clubmitgliedern Ilse Dietrich und Paul Döltz nach Ilsenburg. Weil das Wetter nicht so toll war, wurde die Kaffeeparty in die Wohnung verlegt.


Ebenfalls im September fand unsere zweite Motorsport Veranstaltung, dem Automobil Slalom auf dem Parkplatz vom Rasthof Schwarmstedt mit 39 teilnehmenden Fahrzeugen statt.


Im Oktober fand das Fahrrad - Landesturnier in der Burgdorer Sporthalle statt. Hierbei konnten sich vier Kinder die für den Burgdorfer MC starten, für das Bundesturnier in Frankfurt qualifizieren.


Der November hatte wieder ein paar interessante Veranstaltungen parat.


Es stand die Herbstwanderung, diesmal in Burgdorf an. Morgens war Treffen am Clublokal dem Schützenheim anberaumt. Nach einem deftigen Frühstück mit Schmalzbroten und heißem Tee, ging es in einer Rundwanderung durch den Stadtpark. Das anschließende Grünkohlessen wurde im Clublokal eingenommen.


Der Jahresabschluss wurde mit der Adventsfeier durchgeführt. Nach einem tollen Essen im Clublokal nahm Friedhelm Naujoks die Siegerehrung der Clubmeister 2014 vor. Friedhelm hatte sich wieder etwas Besonderes ausgedacht. Es gab für jeden der Preisträger die Möglichkeit sich sein Präsent aus dem gefüllten Jutesack rauszusuchen. Es gab Einkaufsgutscheine von den Geschäften der Stadt Burgdorf und eine Mettwurst für jeden. Den dritten Platz belegte Wolfgang Zappel aus Kleinburgwedel, den Zweiten Anja Bode aus Arpke. Den ersten Platz und damit auch den großen Wanderpokal konnte einmal mehr Karl-Heinz Piepenbrink aus Wettmar mit nach Hause nehmen.


Da das Clublokal wegen interner Veranstaltung nicht zur Verfügung stand, wurden der Dezember Clubabend und der Februar 2015 Clubabend in der Waldschänke in Wettmar mit guter Beteiligung der Mitglieder und Gästen durchgeführt.


Die nächste Veranstaltung wird am 28. Februar die Mitgliederversammlung im Clublokal sein.


Information über Veranstaltungen und Terminen sind auf unserer Internet Seite unter
http://www.burgdorfer-mc.de zu erfahren.


Sollte bei Ihnen ein Interesse an unseren Veranstaltungen und Clubleben bestehen, scheuen Sie sich nicht, mit uns in Kontakt zu treten. Wir bieten viele tolle Veranstaltungen wie Wanderungen gemütliches Beisammensein, Ausfahrten Besichtigungen und auch Motorsport Veranstaltungen. Gäste sind bei unseren Clubabenden und bei Veranstaltungen gern gesehen und gewünscht.

 

Kontakt unter anderem durch den
Pressereferent: Karl - Heinz Piepenbrink
burgdorfermc@web.de
oder unter Tel.: 0174-3337420

 

 

 

 


2014

 

Achtung

unser nächster Clubabend findet außnahmsweise
am Freitag dem 05. Dezember um 20:00 Uhr
in der Waldschänke, Hauptstraße 73 in 30938 Burgwedel - Wettmar statt.


Gäste sind bei uns immer gern gesehen,
jedoch wäre in diesem Fall ein Kontakt
unter der Tel. Nr. 0174 - 3337420 wünschenswert.

 



 

Wir laden unsere Clubmitglieder zur Herbstwanderung am 09.11. 2014 mit anschließendem Grünkohlverzehr ein.

Treffpunkt wird diesmal das Clublokal "Schützenheim" in Burgdorf sein.Um 10:00 ist Treffen.

Nach einem kleinen Frühstücksimbiss werden wir eine Wanderung in der Nähe Burgdorfs machen.

Um ca. 12:30 ist dann das Essen im Schützenheim angedacht.

Friedhelm freut sich über eine rege Teilnahme an dieser Veranstaltung.

Gäste sind wie immer - gern bei unseren Veranstaltungen gesehen.

Näheres unter 05147 1874


 

Harzfahrt :!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Änderung !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!aus wetterbedingten Gründen wird das Ziel der Harzfahrt geändert.,Am 14.09.2014
Treffpunkt um 11.00 Uhr am Eingang der Klosterschänke in Wöltingerode.
Das traditionelle Kaffeetrinken wird wieder bei Ilse und Paul in Ilsenburg, Kastanienallee 15 stattfinden.Es wäre schön wenn Sitzgelegenheiten und Kuchen von den Teilnehmern mitgebracht würden.
näheres unter Tel. Nr. 0174 3337420

 


Pressebericht

Zielfahrt führte ins Motorrad - Museum nach Wickensen


Für die diesjährige Zielfahrt des Burgdorfer Motorsport - Club, hatte sich Touristikleiter Friedhelm Naujoks wieder ein besonderes Ziel ausgedacht.
Wir trafen uns wie gewohnt auf dem Burgdorfer Schützenplatz.
Vierzehn Mitglieder und Gäste wollten an dieser Veranstaltung teilnehmen.
Es wurden schnell Fahrgemeinschaften gegründet und schon fuhren wir dem Ziel entgegen.
In der Nähe von Eschershausen, auf dem Gutshof in Wickensen trafen die Teilnehmer dann auch wohlbehalten nacheinander ein.
Gemeinsam bezwangen wir einen kleinen Teil des "Wilhelm Raabe Wanderwegs", denn der Appetit auf leckeres Mittagessen den mussten wir uns erst erwandern. Ungefähr auf halber Strecke machten wir eine kleine Rast um die mitgebrachten Speisen zu verzehren. Jetzt kam die wohl schwierigste Teiletappe des Ausflugs. Auf einem sehr stark ansteigenden Pfad, stiegen wir langsam der "Homburg" entgegen, so wies es jedenfalls ein Wegweiser aus. So, die haben wir jetzt auch gesehen, oder das was davon noch übrig geblieben ist. Außer - einem alten Brunnen, ein Stück Mauer und ein abgesperrter und somit nicht begehbarer Turm, ist hier leider nichts übrig geblieben. Der Abstieg ging dann erwartungsgemäß wieder zügiger von statten. Als wir unten am Gutshof ankamen trafen wir auf unsere anderen Clubmitglieder, nein - die hatten sich nicht verfahren……. die wollten oder konnten diese strapaziöse Wanderung nicht mitmachen. Nun, jetzt waren wir vollständig und konnten die uns reservierten Plätze im hiesigen Restaurant und Cafe' besetzen.
Gut gestärkt kamen wir zum Höhepunkt dieser Veranstaltung. Der Gutshof Wickensen beherbergt nämlich ein Motorrad-Auto-Nostalgie-Museum. Hier ist eine wahre Fundgrube von den unterschiedlichsten Fahrzeugen. Das Museum dokumentiert mit einer Vielzahl an Exponaten die motorisierte Zweiradgeschichte der Vor- und Nachkriegszeit. In authentischen Schaubildern wird beispielsweise der Ferntourismus, bei dem die Lambretta kaum wegzudenken war, eindrucksvoll in Szene gestellt. Selbst das älteste NSU-Motorrad der Sammlung, von 1927, ist farbereit. Günter Dischereit hat fast jedes Schmuckstück selbst restauriert und kann zu den Gefährten seine eigene Geschichte erzählen.
Also, wer auch nur etwas Interesse an alten Fahrzeugen hat, der sollte den Ausflug hierher einmal mit einplanen. Alles was hier ausgestellt ist aufwendig und mit so viel Liebe gemacht.
Ja, was wäre ein Ausflug des BMC ohne Kaffee und Kuchen. Unter Sonnenschirmen im Garten geschah dies, denn leider hatte es zu regnen angefangen und so nahm dieser Ausflug dann auch etwas schneller als vielleicht geplant sein Ende.
Danke an Friedhelm und Almut die noch, auch nach so vielen Jahren, immer wieder interessante sehenswerte Ziele auskundschaften.


 

Zielfahrt

Am kommenden Sonntag ist unsere Zielfahrt angesagt.

Kurze Info !!

wir treffen uns um 09:30 auf dem Schützenplatz in Burgdorf.

Friedhelm bittet darum, dass ordentliches Schuhwerk vorhanden ist - also wohl auch eine kleine Wanderung.

Ferner - wer mag, sollte sich ein wenig zu Essen und Trinken mitnehmen - bis zum Mittagessen.

Wir werden also auch Gelegenheit haben - Einzukehren.

näheres unter 05147-1874


 

Pressebericht

Burgdorfer MC macht Sommerfahrt in die Wedemark

Unsere diesjährige Sommerfahrt führte uns diesmal in die Wedemark und zwar in das schöne Örtchen Bissendorf. Pressereferent Karl-Heinz Piepenbrink / Wettmar der diese Veranstaltung seit Jahren schon organisiert hat wieder einmal mehr, Clubmitglieder und Freunde zu dieser Veranstaltung motivieren können. Wir trafen uns um 9:45 am Amtshof in Bissendorf. Um 10:00 stellte sich Gästeführerin Frau Hetzel für den folgenden Dorfspaziergang vor. Auf dem Rundgang erfuhren wir Wissenswertes zum Dorf, zu alten Häusern, Höfen und Straßennamen und den Bewohnern. Es ist schon sehr imposant durch diesen mit sehr vielen alten - aber auch neu aufgebauten Fachwerkhäusern zu spazieren. Die Führung dauerte gute 1,5 Stunden. Danach stand eine Besichtigung des Radio und Fernseh Museum in Bissendorf an. Das Museum ist eine Privatsammlung. Hier werden wir vom Initiator Herrn Schmitz über 1 Std. über die seltenen Exponate alter Radios und Fernseher aufgeklärt. Was es hier zu besichtigen gibt, dass konnte sich keiner von uns auch nur im entferntesten vorstellen. Es wurden uns Kostproben von alten Schalplatten oder Bändern vorgespielt. Ja sogar ein VW Bus machte Musik in dem er eine Schallplatte umkreiste. Nicht vorstellbar wie viel Zeit wohl in die liebevoll gestalteten Räume investiert werden musste. Nach der Besichtigung, einige konnten gar nicht genug kriegen, trafen wir uns alle beim ortsansässigen Italiener wieder. Unsere gar nicht so kleine Gruppe bekam sogar die Möglichkeit zusammen zu sitzen und das Essen wurde auch schnell serviert, obwohl wir nicht angemeldet waren. Das eigentliche Ziel der Milch Hof Hemme in Sprockhof konnte also pünktlich erreicht werden. Herr Hemme selbst machte mit unserer Gruppe die Führung. Er erzählte uns viel interessantes über die Milch und ihre Herstellung. Im Hofladen konnten wir dann die Milchprodukte erwerben und verköstigen. Natürlich gab es hier auch Kaffee und leckeren Kuchen. Die Bediensteten hatten es auch ermöglicht uns einen eigenen Tisch zu zuweisen; obwohl zahlreiche Gäste die gleiche Idee hatten, heute den Hof zu besichtigen. Ohne einen einzigen Tropfen Regen konnte bei sommerlichen Temperaturen diese Sommerfahrt genossen werden.

es gibt einiges über den Ort Bissendorf zu erfahren

die Mitglieder und Gäste vorm Amtshaus

staunen über diese tolle Sammlung

das Milchkarussell

Abschluss bei Kaffee und Kuchen

 


Sommerfahrt nach Bissendorf

Unsere diesjährige Sommerfahrt wird uns diesmal iin die Wedemark und zwar in das schöne Örtchen Bissendorf führen.
Dort werden wir uns um 9:45 Am Markt 1 am Amtshof treffen.
Wir werden um 10:00 einen
DORFSPAZIERGANG mit Geschichte und Geschichten
erleben.
Auf dem Rundgang erfahren die Gäste Wissenswertes zum Dorf, zu alten Häusern, Höfen und
Straßennamen.
Treffpunkt: Amtshof, Am Markt 1, 30900 Wedemark
Kontakt: Marga Hetzel Tel:: 05130/ 60216 oder 0177/ 7866400Die Führung dauert ca. 1,5 Stunden
.
PREISE
Erwachsene 3,00 € p.P.
Kinder ab 12 J. 2,00 € p.P.
Gruppen (max 20 Personen)
regulär 40,00 €
Für weitere Informationen stehen Ihnen gerne zur Verfügung:
Fr. Hetzel (Gästeführer Wedemark) 05130/ 60216Um ca. 11:30 werden wir das Radio und Fernseh Museum in der Burgwedeler Straße 5, besichtigen. http://www.radiomuseum-bissendorf.de/impressum/impress.html
Das Museum ist eine Privatsammlung. Hier werden wir uns ca. 1 Std. aufhalten.Änderungwir werden nicht beim Chinesen einkehren, da wegen Krankheit geschlossen.In Mellendorf ist der WEDEMARKT, da wird jeder etwas zu Essen finden, oder auch in den umliegenden Restaurationen.Ausserdem kann man hier shoppen- verkaufsoffener Sonntag.wir treffen uns dann alle wieder ..........
........um ca. 14:30 sind wir auf dem Milchhof Hemme in Berghof, Sprockhofer Str.9, um uns diesen Betrieb einmal näher anzuschauen bzw. zeigen zu lassen.
Diese Sommerfahrt werden wir dann mit einem gemeinsamen Kaffeetrinken bei einem Stück Kuchen ausklingen lassen.Näheres zu dieser Veranstaltung sowie eventuelle Anmeldung
bei Karl-Heinz Piepenbrink
unter der Tel. Nr. 0174 3337420 zu erfragen.

Pressebericht

Burgdorfer Motorsport - Club wieder in Bolzum


Die Vatertagwanderung am Himmelfahrtsdonnerstag, begann am Haus unserer Clubmitglieder Karl-Heinz und Heidemarie in Bolzum. Mit dicken Jacken bekleidet, es war ganz schön bewölkt und es war wohl nur eine Frage der Zeit, wenn die Regentropfen fallen würden gingen wir los. Es führte der Weg wieder zum Stichkanal Hildesheim und auch weiter zur Aussichtsterrasse an der Bolzumer Schleuse, die immer noch nicht ganz fertiggestellt ist. Auf der Wanderung spielte uns Heinrich wie in alten Zeiten mit der Mundharmonika einige Lieder. Der Weg zum Mittellandkanal führte an der hölzernen Sitzgruppe vorbei, an der wir letztes Jahr noch pausieren konnten. Nun es ist wahrscheinlich nicht geschafft worden hier den Platz für die Wanderer in Ordnung zu bringen. Hohes Gras versperrte uns hier jedenfalls diese Möglichkeit. Heidemarie kam dann auch in diesem Moment mit dem "Getränkewagen" um die Ecke. So konnten wir durstgestillt den weiteren Weg in Angriff nehmen. Zu Hause bei Thoma angekommen, hatte Heidemarie schon den Grill angeheizt, auf dem jetzt Würstchen Nackensteaks und andere Leckereien ihren Platz fanden. Der erste Vorsitzende ließ es sich nicht nehmen selbst den Grillmeister zu machen. Da das Wetter die Tage vorher nicht so berauschend war, und der Rasen immer noch feucht war, lud man die BMC ler ein, im Wohnzimmer ihr Hungergefühl zu stillen. Die Mitglieder hatten natürlich wieder verschiedene Salate mitgebracht. Der Nachmittag schritt voran und schon war es Kaffezeit. Die verschiedensten Kuchen konnten sogar auf der Terrasse verzehrt werden, denn nun schien die Sonne am teils blauen Himmel und kein Regentropfen ließ sich heute blicken.

Heinrich macht Musik.......

..........Heidemarie versorgt uns mit Getränken.......

.........und Karl-Heinz grillt uns etwas.


Pressebericht

Burgdorfer Motorsportler machen Radtour an den blauen See in Misburg


Touristikleiter Friedhelm Naujoks hatte als Ziel für die Radtour das Naturfreundehaus in Misburg auserkoren. Mitglieder und Freunde des Clubs trafen sich am Burgdorfer Finanzamt. Über Heessel Beinhorn, Kirchorst führte die Route. Nach einer kurzen Getränkepause auch am Altwarmbüchener See vorbei. Am Naturfreundehaus konnten dann bei einer ausgiebigen Pause die hier gegrillten Köstlichkeiten verzehrt werden. Das Naturfreundehaus liegt an einem kleinen See im Landschaftsschutzgebiet Misburger Wald. Die Terrasse mit überdachter Grillstation befindet sich vor dem Haus, direkt am See. Das Naturfreundehaus ist ganzjährig geöffnet und wird voll bewirtschaftet. Damit die Rückfahrt nicht langweilig wurde war vom Touristikleiter eine andere Route geplant. Über Kolshorn führte die Strecke geradewegs nach Burgdorf. Ein kleiner Regenschauer unmittelbar vor Burgdorf, nötigte die Radler, die mitgenommene Regenkleidung auch noch überzustreifen. Zum Glück gibt es die Hochbrücke so konnten die Räder auch im trockenen wieder auf die Autos geladen werden. Der Abschluss des Tages fand bei einer Tasse Kaffee und einem Stück Kuchen in der Bäuerinnen Backstube statt.

die Radler auf dem Finanzamt Parkplatz

gemütliches Zusammensein am Blauen See

ein Regenguß überrascht uns kurzt vor dem Ziel

Radtour

Startpunkt
ist am Sonntag den 18. Mai 2014 um 10.00 Uhr
in Burgdorf - Parkplatz am Finanzamt
Wir fahren zum
Naturfreundehaus Misburg am Blauen See


 

Pressebericht

ADAC Syndikus Herr Zach

war beim Burgdorfer Motorsport- Club zu Besuch


Beim letzten Clubabend hatte der Burgdorfer Motorsport - Club den RA und ADAC Syndikus, Herr Rüdiger Zach wieder einmal zu Gast.

Herr Zach berichtete diesmal über das neue Punktesystem, welches ja ab dem 01. Mai 2014 in Kraft ist.

Laut Herrn Zach wird alles etwas einfacher und gerechter. Der Punktekatalog wird entrümpelt. Die bisherige Höchstgrenze von 18 Punkten schrumpft auf acht Punkte.

Alle bestehenden Punkte werden automatisch umgerechnet - drei alte Punkte werden zu einem "neuen" Punkt.

Manche Punkte verschwinden sogar komplett aus dem Register.

Ab dem 1. Mai gibt es für einen "schweren Verstoß" einen Punkt, für einen "besonders schweren Verstoß" oder für Straftaten ohne Entzug des Führerscheins zwei Punkte. Ist das Vergehen so gravierend, dass der Führerschein sofort eingezogen wird, sind drei Punkte fällig.

Wer acht Punkte erreicht hat, dem wird die Fahrerlaubnis entzogen.

Es gibt jetzt feste Tilgungsfristen. Jeder Verstoß verjährt für sich. Ein neuer Eintrag verlängert nun nicht mehr automatisch die Tilgungsfrist der alten Einträge.

Durch diese neue Logik wird das System nachvollziehbarer. Dadurch bekommen Verkehrsteilnehmer einen besseren Überblick, wann Punkte erlöschen.

Ordnungswidrigkeiten mit einem Punkt nach 2,5 Jahre - Eintragungen mit zwei Punkten nach fünf Jahren - Straftaten mit drei Punkten nach zehn Jahren.

Ein Punkteabbau ist auch im neuen System möglich:

Beim Stand von 1-5 Punkten kann durch einen Besuch eines Fahreignungsseminars 1 Punkt abgebaut werden - allerdings nur einmal innerhalb von 5 Jahren.

Wer aber 6-7 Punkte auf seinem Konto hat, kann keinen Punkt durch diese Maßnahme abbauen.

Auch der Bußgeldkatalog wurde geändert - für viele Verstöße müssen Verkehrssünder tiefer in die Tasche greifen.

Änderungen gibt es allerdings nicht nur für Autofahrer, sondern auch für Radfahrer und Fußgänger.
Sie müssen sich darauf einstellen, dass sie ….einen Punkt bekommen, wenn sie an einer roten Ampel nicht halten und auch wenn das Rad nicht vorschriftsmäßig ausgestattet ist.

… zwei Punkte bekommen, wenn sie einen Bahnübergang trotz geschlossener Schranke überqueren.

Bei anderen Ordnungswidrigkeiten oder Straftaten werden keine Punkte fällig.

Dafür gelten folgende Bußgeldsätze, die noch steigen können, wenn eine Behinderung oder Gefährdung anderer vorliegt:

Fahren durch eine nicht freigegebene Fußgängerzone 15,-
Beschilderter Radweg nicht benutzt 20,-
Radweg in falscher Richtung benutzt 20,-
Einbahnstraße in falscher Richtung befahren 20,-
Kein Licht am Fahrrad 20,-
Im Dunkeln Licht nicht eingeschaltet 20,-
Freihändiges fahren oder Telefonieren beim Fahren 25,-
Rote Ampel überfahren 60,- und einen Punkt
Fahrzeug nicht vorschriftsmäßig -
und dadurch Gefährdung im Verkehr
80,- und einen Punkt
Rote Ampel überfahren schon länger als 1 Sekunde rot 100,- und einen Punkt
Bahnübergang überqueren trotz geschlossener Schranke 350,- und zwei Punkte

 

Änderungen gibt es auch für Fußgänger, denn das Punktesystem gilt auch für sie.

Als Teilnehmer im Straßenverkehr müssen sich Fußgänger an die Regeln halten und gefährden ihre Fahrerlaubnis, auch wenn sie ohne Auto unterwegs sind.

So werden Fußgänger, die vorsätzlich bei geschlossener Schranke einen Bahnübergang überqueren mit Punkten bestraft: Wie bisher ist dafür ein Punkt fällig.

Wer sich als Fußgänger unerlaubt vom Unfallort entfernt bekommt zwei Punkte.

Wer bei Rot über die Ampel geht, oder trotz Gehweg auf der Straße läuft und eine vielbefahrene Straße einfach so überquert, zahlt derzeit ein Bußgeld von fünf Euro - kommt es zu einem Unfall kostet es zehn Euro.


Es war wieder einmal ein interessanter Clubabend und wir danken Herrn Zach für seinen ausführlichen und übersichtlichen Vortrag.



 

 

 

Der Burgdorfer Motorsport-Club hat zum nächsten Clubabend

den Rechtsanwalt und Notar und ADAC Syndikus Herr Rüdiger Zach eingeladen.

Herr Zach wird unter anderem über die neue Punkteordnung berichten.
Der Clubabend des Burgdorfer Motorsport - Club im ADAC
findet am Freitag den 11.04.2014 um 20: 00 Uhr
im Schützenheim an der Bleiche in Burgdorf statt.
Gäste sind bei uns gern gesehen und immer herzlich willkommen!

 


2013

Pressebericht

Jahresabschlussfeier des Burgdorfer Motorsport - Club


Bis auf den letzten Platz war die Räumlichkeit im Clublokal ausgebucht. Mitglieder sowie einige Gäste hatten sich zu der Jahresabschlussfeier des Burgdorfer Motorsport - Club eingefunden. Der erste Vorsitzenden Karl-Heinz Thoma / Bolzum, hielt eine kurze Ansprache und wünschte den Teilnehmern einen guten Appetit und einen schönen Abend. Es wurde leckerer Hirschbraten und Gänsekeule serviert. Ein Nachtisch durfte auch nicht fehlen. Friedhelm Naujoks der Touristikleiter nahm die Siegerehrung der Touristik vor. Hier belegte von gewerteten 10 Teilnehmern den dritten Platz Anja Bode aus Arpke, Platz zwei belegte Friedhelm Naujoks aus Krätze und den ersten Platz Karl-Heinz Piepenbrink aus Burgwedel - Wettmar. Karl-Heinz Piepenbrink konnte somit auch den großen Wanderpokal wieder einmal mit nach Hause nehmen. Friedhelm bzw. seine Frau Almut hatte sich wieder etwas Besonderes einfallen lassen. Es bekam jeder der Preisträger ein Badehandtuch mit dem aufgestickten Emblem des Burgdorfer Motorsport - Clubs. Eine tolle Idee, dieses Präsent kann jeder gebrauchen. Der erste Vorsitzende überreichte an die Anwesenden, die - auch im Zeitalter der Smartfones und e Timer, immer wieder sehr beliebten Jahreskalender mit BMC Aufdruck, den hat auch nicht jeder. Karl-Heinz Thoma gratulierte den glücklichen Eltern, Dennis und Linda Heuer zu ihrem Nachwuchs und übergab ihnen ein Präsent. Dem Pressereferenten Karl-Heinz Piepenbrink gratulierte Karl-Heinz Thoma noch zu seinem besonderen Geburtstag und überreichte ihm einen wertvollen Kugelschreiber. Im gemütlichen Rahmen, mit kleinen Naschereien ging auch an diesem Abend die Zeit wieder viel zu schnell dahin.

pünktlich - wird die Veranstaltung vom 1. Vorsitzenden angekündigt

der Touristikleiter hatte sich mit den Handtüchern wieder etwas besonderes einfallen lassen

einmal mehr konnte sich der Pressereferent auf dem Wanderpokal verewigen



 

Pressebericht

Burgdorfer Motorsport- Club besucht das Theater der Nacht


Am Adventsonntag machte sich eine Gruppe des Burgdorfer Motorsport-Club mit dem Zug auf den Weg nach Northeim. Die Weihnachtsfahrt war angesagt. Der Club bietet seit vielen Jahren diese Veranstaltung an. Ein Weihnachtsmarkt wird besucht und dann noch ein Theater, Musical oder eine andere Attraktion angeschaut. Der Touristikleiter Friedhelm Naujoks hatte die Fahrt wieder einmal akribisch geplant. Ein kleiner Fußmarsch durch die Einkaufsstraße von Northeim und schon waren die Burgdorfer auf dem, um diese Zeit doch recht übersichtlichen Weihnachtsmarkt angekommen. Auf eine Länge von ca. 100 Metern drängt sich hier dicht an dicht eine Holzhütte neben der nächsten. Es war Mittagszeit und so strömte die Gruppe zuerst zu den Weihnachtsbuden mit den verschiedensten kulinarischen Köstlichkeiten. Nach einiger Zeit wurden dann die anderen Stände mit Kunsthandwerk und Selbstgebastelten in Augenschein genommen. Zu guter Letzt wird noch der Glühwein oder die Feuerzangenbowle verköstigt, dies gehört ja zu einem Weihnachtsmarkt Rundgang dazu. Mit einer kleinen Stadtbesichtigung begab sich die gutgelaunte Gruppe zum "Theater der Nacht". Das Theater ist ein verwunschenes Haus für Figurentheater. Gegründet wurde es von den Puppenspielern Heiko und Ruth Brockhausen. Umgebaut wurde eine 1936-1938 errichtete Feuerwache. Das Theater wurde am 11.8.2001 mit einem großen Maskenumzug, einem Theatermarkt und natürlich viel Theater eröffnet. Das Gebäude ist schon von außen durch seinen besonderen Baustil nicht zu übersehen. Das Dach wurde mit einem Drachenkopf versehen und gibt so dem alten Schlauchturm eine besondere Note. Ist das Gebäude äußerlich schon ansehenswert, so erwartet einen drinnen eine zauberhafte Phantasiewelt. Im Foyer befindet sich ein kleines gemütliches Café. Viele phantastische Figuren hängen an den Wänden und auch im Treppenhaus. Und die Sitzmöbel sind aus geschnitztem Holz und stellen Fantasietiere da. Man kommt aus dem Staunen und Gucken nicht heraus! Der kleine liebevoll eingerichtete Theatersaal ist auch sehenswert. Wir schauten uns das Stück "Die Katzenkönigin oder die Lust zu malen" an. Ein kurzer Einblick in dieses Stück - In Japan herrscht Not. Alle müssen hart arbeiten. Aber Kenjou ein kleiner Japaner malt Bilder. Doch Kunst macht nicht satt. So wird er schließlich von seiner Familie fortgeschickt zu den Mönchen, in die fremde Welt des Zen-Buddhismus. Aber auch hier kann er nicht bleiben. Auf der Suche nach einem Unterschlupf landet er in einem verlassenen Kloster, das vom Rattenkönig beherrscht wird, und muss hier einige Schwierigkeiten meistern. Das Theaterstück verzaubert ebenso große wie kleine Freunde. Ein Phantastisches, niveauvolles, unterhaltsames Programm wird hier geboten und entführt die Zuschauer in eine Welt voll Mystik und Magie. Es war wieder einmal mehr eine interessante Weihnachtsfahrt.

die Burgdorfer beim verköstigen der Feuerzangenbowle

der Eingang zum Theater Cafe' verspricht schon - etwas aussergewöhnliches



 

Pressebericht

Burgdorfer Motorsport- Club zu Gast in Sehnde


Mitglieder und Gäste des Burgdorfer Motorsport-Club wanderten diesmal einmal mehr in und um Sehnde durch das herbstliche Laub. Der Erste Vorsitzende Karl-Heinz Thoma hatte wieder einmal das hiesige Schützenhaus für eine Clubveranstaltung reserviert. Pünktlich um 10:00 wurden die ersten Schmalzbrote zum Verzehr geschmiert. Almut und Friedhelm Naujoks waren diesmal die Freiwilligen die dafür sorgten, dass die Herbstwanderung nicht ohne die nötige Grundlage begann. Verschiedene Sorten Schmalz, unter anderem sogar vom Wildschwein wurden zum Verzehr angeboten. Gurken und der Harzer Handkäse fehlten ebenso wenig, wie verschiedene Sorten Brot. Nach diesem Mahl machten sich die BMC' ler auf eine Wanderung durch die herbstliche Landschaft um Sehnde. Einige Mitglieder, die nicht so gut zu Fuß waren, sind in der Zwischenzeit auch angekommen und warteten schon in dem Clubhaus auf die Wanderer. Aber die legten noch eine kleine Runde durch einige Straßen in Sehnde ein. Was der Hagelschauer hier vor Monaten an Zerstörung hinterlassen hatte, war noch eindrucksvoll zu sehen. Einige Häuser hatten schon komplett neue Dächer, andere mussten noch mit durch Planen abgedeckte Dachstühle vorlieb nehmen. Hier ist noch viel Arbeit für die Dachdecker vorhanden. Als auch die letzten angemeldeten Clubmitglieder ankamen, ging es auch gleich mit dem bestellten Essen weiter. Der Jahreszeit entsprechend, gab es natürlich leckeren Grünkohl mit verschiedenem Fleisch und zwei Sorten Bregenwurst. Die Gemütliche Runde wurde dann aber viel zu schnell wieder aufgelöst, denn die Uhr war natürlich unaufhaltsam weitergegangen.

Schmalzbrot und Heißgetränk - so läßt es sich aushalten

die Wandergruppe vor dem Clubhaus - bevor es losging

auch für die Sicherheit der Wandergruppe ist gesorgt

das haben wir uns verdient - hmmmm - lecker Grünkohl mit Bregenwurst


 

Pressebericht

Harzfahrer des Burgdorfer Motorsport- Club schauen sich Oldtimer in Ilsenburg an


Mitglieder des Burgdorfer Motorsport-Club führte die diesjährige Harzfahrt einmal mehr zu ihren Clubmitgliedern nach Ilsenburg. Oh wie hatten sich Ilse Dietrich und Paul Dölz wieder auf die Clubmitglieder des Burgdorfer Motorsport-Club gefreut. Seit vielen Jahren fahren die Clubmitglieder und Gäste zu Ilse und Paul in das schöne Harzstädtchen Ilsenburg. Immer wieder, bis auf ein einziges Mal hatten die BMC' ler Glück mit dem Wetter, so auch dieses Mal. Touristikleiter Friedhelm Naujoks hatte diesen Termin ausgesucht, weil an diesem Wochenende eine Oldtimerveranstaltung in dem Ort stattfand. Bei der Ankunft hatten die BMC ler schon einmal Gelegenheit einige Exemplare zu bewundern, die direkt an dem Anwesen von Ilse und Paul vorbeifuhren. Die Gruppe ging dann auch kurzerhand zu dem nur einige hundert Meter entferntem Veranstaltungsgelände. Hier konnten Fahrzeuge aus vielen Jahrgängen bewundert werden. Seltene Fabrikate waren ebenfalls zu bestaunen. Nach einer ausgiebigen Betrachtung der Oldies begab sich die Gruppe auf eine Wanderung um Ilsenburg. Bei einem Restaurant am Ortsrand kehrten die BMC'ler zur Mittagspause ein. Die folgende ausgiebige Wanderung durch die wunderschöne Harzstadt, führte die Gruppe wieder zu den Gastgebern. Bei Sonnenschein wurde im Garten, der mitgebrachte Kuchen verzehrt und das ein oder andere Gespräch um das Clubleben fand natürlich auch statt.

das obligatorische Anwesenheitsfoto

die Ankunft der Oldtimer wird mit viel Interesse beobachtet

die gutgelaunten BMC ler am Springbrunnen in Ilsenburg........

...........und bei Ilse und Paul im Garten - gemütlich beim Kuchenverzehr

 



Pressebericht

Burgdorfer Motorsportler fahren durch das Moor


Der Touristkleiter Friedhelm Naujoks/ Krätze, hatte die Zielfahrt des Burgdorfer Motorsport-Club im ADAC, zum Bernsteinsee geplant. Wer mitfahren wollte, musste um 9:00 Uhr spätestens am Treffpunkt bei Familie Naujoks sein. Unser erstes Ziel war die Ortschaft Westerbeck, in der Nähe von Gifhorn. Hier gibt es eine Schmalspurbahn, die ihre Gäste durch die hiesige Moorlandschaft fährt. Hinter einer Streuobstwiese beginnt die erlebnisreiche Fahrt. Mit überdachten Wagen geht es im Wahnsinnstempo mit 6 km/h durch das Große Moor. Auf der Fahrt und am Haltepunkt werden durch wisskundige Mitarbeiter ausführliche Erklärungen über die Entstehung, Beschaffenheit und Verarbeitung des Moores abgegeben. Nach gut zwei Stunden ist die Gruppe wieder am Ausgangspunkt, mit vielen neuen Eindrücken und Erkenntnissen. Der zweite Anfahrtspunkt sollte der Bernsteinsee sein. Der Bernsteinsee ist ein Gewässer in Sassenburg und entstand 1971 beim Bau des Elbe-Seitenkanals als Baggersee. Bei den Ausbaggerungsarbeiten mit einem Schwimmbagger trat Bernstein zutage, der dem See seinen Namen gab. Der Baggersee wurde zu einem Badesee umgewandelt. Der 9,5 Hektar große und bis zu 16 Meter tiefe Bernsteinsee mit seinem türkisgrünen sauberen Wasser, liegt am östlichen Rande des Großen Moors. Der See verfügt über einen großflächigen Badestrand mit feinem weißen Sand. Nach der Mittagspause wurde der See, auf dem auch das Wasserski fahren möglich ist, zu Fuß umrundet. Ein kleiner Abstecher zum Kanal war auch noch drin. Die auf dem Gelände ansässige Kartbahn wurde auch noch in Augenschein genommen, aber fahren wollte heute von den Motorsportlern keiner mehr. Hier ist ein wunderschönes Naherholungsgebiet entstanden - hier kann man die Seele einmal so richtig baumeln lassen. Den Tagesabschluss bildete eine Einladung der Familie Naujoks auf einen gemeinsamen Kaffeeschmaus auf dem heimischen Grund und Boden.

gespanntes Zuhören bei der Erklärung über das Moor

Die BMC'ler vor der Moorbahn

bei Familie Naujoks....

......ließen wir uns den Kuchen schmecken ---------- Danke

zu lesen ist dieser Artikel auch auf

http://www.myheimat.de/burgwedel/freizeit/burgdorfer-motorsportler-fahren-durch-das-moor-d2548528.html


Zielfahrt-Ankündigung


18. August 2013
Treffpunkt = Abfahrt: 09.00 Uhr bei Familie Naujoks in Krätze
Ca 40 km Fahrt - 09.45 Ankunft
Keine Wanderung (evtl. Spaziergang nach dem Mittagessen)
Witterung angepasste Kleidung einplanen
Ab ca. 13.00 Uhr Mittagessen (Restaurant oder Imbiss)

 


Pressebericht

 

Burgdorfer Motorsportler besichtigten die historische Stadt Minden


Die Sommerfahrt des Burgdorfer Motorsport-Club im ADAC sollte diesmal in die Stadt Minden führen. Lange im voraus war die Planung diesbezüglich, durch den Organisator und Pressereferent des BMC, Karl-Heinz Piepenbrink abgeschlossen. Wegen Urlaubszeit und Terminüberschneidung waren vom Club die angedachten 20 Personen jedoch nicht zu bekommen. Da unser Club ja offen für Gäste ist, waren Bekannte des Fahrtleiters hocherfreut dabei sein zu können. Ein Gast bot sogar seine beiden VW Busse für den Transport an. Dieses wurde dankend angenommen.
Um 8:30 war das Treffen in Wettmar angesagt und alle die zu diesem Treffpunkt kommen wollten, waren da. Die beiden Busse kamen auch in diesem Moment angefahren. Jedoch fehlte hier eine angemeldete Person, sie war auch telefonisch nicht zu erreichen, und so fuhren wir nach Langenhagen um noch ein Clubmitglied zusteigen zu lassen. Das Handy klingelte und unser Busfahrer drehte noch einmal um und wir machten noch einmal Bekanntschaft mit dem Ort Wettmar. Da war ja dann auch unsere fehlende Person. Wie sich herausstellte, war eine Fehlabsprache bezüglich des Treffpunktes die Ursache. Na ja, wir waren jetzt zwar nicht mehr im Zeitplan, aber der zweite Bus war ja schon auf dem Weg nach Minden und Clubmitglied Dirk Krüger hatte von mir die Instruktionen des Programmablaufes übermittelt bekommen. Um 10:15 war dann auch der zweite Bus in Minden angekommen. Behände machten wir uns auf den Weg in die nahe gelegene Innenstadt, zum Treffpunkt für die Stadtführung, Wir waren jetzt 22 Personen, die sich diese Veranstaltung nicht entgehen lassen wollten- und trotz extra Einlage - pünktlich …. und einige der Anderen hatten sogar schon ihr Frühstück eingenommen.
Unser Stadtführer zeigte uns 1,5 Std. die Sehenswürdigkeiten der historischen Stadtgeschichte. Minden wurde 798 erstmals schriftlich erwähnt und Karl der Große gründete um 800 das Bistum Minden. Der mehr als 1000-jährige Dom, der im romanischen und gotischer Baustil harmonisch vereint ist, gilt als die schönste Hallenkirche Deutschlands. Ein paar Schritte weiter steht das Rathaus mit der ältesten Rathauslaube Westfalens. Die Führung führte uns durch Mindens Ober- und Unterstadt. In den kopfsteingepflasterten kleinen Gassen mit den schmalen, eng miteinander verbundenen Fachwerkhäusern fühlt man sich ins Mittelalter zurückversetzt. Geschäftsstraßen und Einkaufspassagen wechseln sich ab mit stillen Gassen und großen Plätzen, ganz besonders der große Marktplatz, von hier kann man über die breite "Martini Treppe" von der Unterstadt die Oberstadt erreichen. Viele der durch Krieg oder Feuersbrunst zerstörten Gebäude wurden von den Mindenern wieder aufgebaut und liebevoll restauriert. Romanik, Gotik, Weserrenaissance, Klassizismus und Historismus prägen das Stadtbild, und verleihen Minden sein unverwechselbares Aussehen. Kleine urige Kneipen und Biergärten laden hier zum Verweilen ein.
Unsere Stadtführung endete an der Schiffsmühle auf der Weser unmittelbar an der Glacisbrücke. Im Jahr 1998 entstand die Idee, die Rekonstruktion einer Schiffmühle aus dem 18. Jahrhundert, wie sie bis ins 19. Jahrhundert auf der Weser in Minden gelegen und gemahlen haben. Es wurde uns hier auch ausführlich erklärt und vorgeführt wie das Getreide zu Mehl wird.
Unser letzter Programmpunkt war eine Kanal - Weser - Rundfahrt. In etwa 3 km Entfernung von unserem Parkplatz entfernt, liegt das Wasserstraßenkreuz. Dies ist eine besondere Sehenswürdigkeit der Region, hier kreuzt der Mittellandkanal die Weser. Um 1914 errichtete man hier die "Schachtschleuse", die einen Höhenunterschied von über 13 m ausgleicht und die Verbindung zwischen Mittellandkanal und Weser ermöglicht. Nach einer kleinen Pause bestiegen wir unser Fahrgastschiff die "Europa" und hatten das Glück eine große Sitzgruppe am Bug des Schiffs, für unsere doch recht große Gruppe, besetzen zu dürfen. Kurz nach dem Ablegen fuhren wir in die Schachtschleuse um schon nach ca. 7 min die Weser zu erreichen. Eine Fahrt bis fast zur Wassermühle wurde uns geboten, dann zurück - und über 2 Schleusen wurden wir wieder in die Höhe des Kanals gebracht. Eine 341 Meter lange Kanalbrücke spannt sich über die Weserwiesen und das eigentliche Flussbett. Der Blick von hier oben über Minden bis hin zur Porta Westfalica ist schon etwas Besonderes. Nach ca. 2 Stunden legten wir wieder in der Nähe der Schachtschleuse an. Den ganzen Tag wurden wir von herrlichem Sonnenschein verwöhnt und dieser gab diesem erlebnisreichen Tag noch das gewisse Etwas.

Karl-Heinz Piepenbrink

es war schon sehr interessant......

............was uns der Stadtführer über Minden berichtete

die historische Schiffsmühle mit dem mächtigen Wasserrad

auch nach der Schifffahrt waren noch alle gut gelaunt

zu lesen ist dieser Artikel auch auf

http://www.myheimat.de/burgwedel/freizeit/burgdorfer-motorsportler-besichtigten-historische-stadt-minden-d2536206.html


 

 

Die Sommerfahrt führt uns dieses Jahr in das schöne Städtchen Minden

Sonntag, 07. Juli 2013

Wir treffen uns um 10:00 Uhr auf dem großen Parkplatz "Kanzlers Weide" an der Hausberger Straße direkt an der Glacis- Fußgänger - Brücke.

10:30 Uhr:
Historische Stadtführung, Dauer ca. 90 Min
Lassen Sie sich die Geschichte der Stadt Minden und ihrer Bauwerke von
einem erfahrenen Gästeführer zeigen. Zu den herausragenden Bauten
unserer Stadt zählen sicherlich der 1OOOjährige Dom und das älteste
Rathaus Westfalens mit der gotischen Rathauslaube. Wir weisen
daraufhin, dass der Dom bis ca. 13.00 Uhr nicht zu besichtigen ist.
Treffpunkt : Dom, Kleiner Domhof
Endpunkt: Schiffmühle

12:00 Uhr :
Besichtigung der Schiffmühle
Dauer ca. 30 Min je Gruppe
Treffpunkt: SchiffmühIe, direkt an der Weserpromenade/ Glacisbereich
Besichtigen Sie eine mahlfähige Schiffmühle alter deutscher Bauart.
Einzigartig in Deutschland können Sie hier den Weg des Korns zum Mehl
Erleben.

14:15 Uhr:
Kanal -Weser-Rundfahrt
Dauer ca. 1 Std. und 45 Min. Die Kanal-Weser-Rundfahrt führt Sie über und unter das
Wasserstraßenkreuz in die Kanalhäfen und hat als Höhepunkt die
beeindruckende Doppelschleusung (Berg- und Talschleusung) mit einem
Höhenunterschied von über l3 Metern. Auf der Weser fahren Sie bis zur
historischen Fischerstadt an der Weserpromenade entlang und wieder
zurück zur Schachtschleuse.
Abfahrt und Ankunft: Anleger Sympherstraße, Minden

und das ganze für 15,- pro Person

 


Pressebericht

Burgdorfer Motorsportler spielen swin Golf in Otze


Der Touristkleiter Friedhelm Naujoks/ Krätze, hatte die Fahrradtour des Burgdorfer Motorsport-Club im ADAC, nach Otze geplant. Er selbst war aber leider an diesem Tag verhindert und übertrug diese Veranstaltung an den Pressereferent Karl-Heinz Piepenbrink/ Wettmar. Die Mitglieder und Gäste waren pünktlich auf dem Swin Golf Gelände in Otze eingetroffen. Die anwesenden sieben Personen entschieden sich in einer Gruppe zu bleiben. Ein Bollerwagen mit Getränken wurde uns am Kiosk mitgegeben. Nach kurzer Einleitung durch die Mitarbeiter der Anlage ging es auch gleich auf die 18 Loch Anlage. Swin Golf was ist das eigentlich? Swin Golf ist eine französische Golfsportvariante mit vereinfachtem Regelwerk und geringeren Ausstattungsanforderungen. Die Aufgabe besteht darin, einen Hartschaumball mit einem Universalschläger und wenigen Schlägen über gemähte Spielbahnen in markierte Löcher zu befördern. Soweit eigentlich ganz einfach, aber es stellte sich heraus, dass die vorgegebene Anzahl von Schlägen bei einigen der Spieler bei weitem überschritten wurde. Dem zweiten Vorsitzenden Dirk Krüger/ Burgdorf, gelang es jedoch alle zu verblüffen, wo nahm der nur das Talent her, solch weite Schläge zu machen. Er hat jetzt den Beinahmen Dirk- Bernhard Langer. Irgendwann am Nachmittag stellte sich wohl bei einigen ein Hungergefühl ein und achtzehn Bahnen würde man sowieso nicht schaffen, so der Tenor einiger Mitspieler. Na ja, mit ein bisschen Übung und etwas mehr Kondition, werden nächstes Mal bestimmt mehr als zwölf Bahnen zu schaffen sein. Mit einem verdienten Mittagsgericht klang dieser sportliche Tag für die BMC ler in Otze aus.

Die Golfer um "Dirk - Bernhard Langer"

gespanntes Abwarten - wie weit geht wohl der nächste Schlag?

na ja - die Radtour ist heute vielleicht etwas zu kurz gekommen

zu lesen ist dieser Artikel auch auf

http://www.myheimat.de/burgwedel/freizeit/burgdorfer-motorsportler-spielen-swin-golf-in-otze-d2546505.html


 

Achtung!!!!!!

wir werden uns am Sonntag dem 09. Juni um 10:30 in Otze auf dem Erlebnisshof Lahmann zum "swin golf" treffen.

Ab 11:00 Uhr sind wir dort angemeldet.

Sollten noch Fragen zum Ablauf sein, dann bitte unter Tel. Nr. 0174-3337420 melden


 

Pressebericht

Burgdorfer Motorsport - Club war zu Gast in Bolzum


Unsere diesjährige Vatertagwanderung am Himmelfahrtsdonnerstag, begann im Garten unserer Clubmitglieder Karl-Heinz Thoma und Heidemarie Springer in Bolzum. Frauen Kinder und Hund, alles dabei. Wir zogen mit Bollerwagen zum Stichkanal Hildesheim und weiter zur Aussichtsterrasse an der Bolzumer Schleuse, die noch nicht ganz fertiggestellt wurde. Die Schleuse verbindet den Stichkanal Hildesheim mit dem Mittellandkanal. Die alte Schleuse von 1926, hatte einer Kammerlänge von 82 m und eine Kammerbreite von 12 m. Im Zuge des Ausbaus des Stichkanals wird von 2007 bis heute eine neue Schleuse mit größeren Abmessungen (Nutzlänge/Breite/Abladetiefe: 139 m/12,50 m/2,80 m) gebaut. Die alte Schleuse bleibt als technisches Denkmal erhalten. Auf dem Weg zum Mittellandkanal luden uns hölzerne Sitzgruppen an unserer Wanderroute zum Pausieren ein. Nur so? - nein der Getränkewagen war auch vor Ort und so gab es die erste Erfrischung auf unserer Wanderung. Unser Weg führte uns weiter am gut erhaltenen jüdischen Friedhof von Bolzum vorbei. Dieser befindet sich nördlich des Dorfes am Wirtschaftsweg nach Sehnde. Der Friedhof wurde seit 1825 belegt und enthält 40 Grabsteine. Das letzte Grab (ohne Grabstein) entstand 1939 für Klara Rose. An sie und ihre im Ghetto Riga ermordete Familie erinnert seit 2007 eine Gedenktafel auf ihrem Grab. (Auszüge aus wikipedia) Zu Hause bei Thoma angekommen, hatte Heidemarie schon lecker Gegrilltes fertig, sodass dem Hungergefühl auch sofort entgegengewirkt werden konnte. Die von den Mitgliedern mitgebrachten Salate fanden auch viele Liebhaber. Erst als nur noch eine kleine Gruppe zusammensaß, Kaffee und Kuchen waren schon verzehrt, begann es leicht zu regnen. Die Gartenlaube war aber groß genug, man rückte halt etwas näher zusammen, um alle unterzubringen. Da dachte Petrus uns mit einem heftigen Regenguss überraschen zu können, aber weit gefehlt- an Regen sind wir ja dieses Jahr bislang ausreichend gewöhnt. Aber zum Glück hat es uns ja nicht auf der Wanderung feucht erwischt, so konnte jeder einigermaßen trocken wieder die heimischen Gefilde erreichen. Ein Dank sei noch einmal an Karl-Heinz und Heidemarie für die nette Gastfreundschaft gesagt.

Die Wandergruppe auf der Stichkanal-Brücke

unsere Grillfee

beim gemütlichen Beisammensein im Garten

zu lesen ist dieser Artikel auch auf

http://www.myheimat.de/burgwedel/freizeit/burgdorfer-motorsport-club-war-vatertag-zu-gast-in-bolzum-d2518210.html


 

zu unserer Vatertagswanderung am Himmelfahrtstag

werden wir uns dieses Jahr in Bolzum treffen.

Clubmitglied Karl-Heinz Thoma und Heidemarie Springer möchten uns zu einer Wanderung um Bolzum einladen und uns danach mit Gegrilltem verwöhnen.

Salate und Kuchen werden wieder von den Clubmitgliedern mitgebracht, so dass ein vielfältiges Angebot zu erwarten ist.

Treffpunkt ist um 10:00 bei Karl-Heinz Thoma

ab 10:15 ist Aufbruch zur Wanderung

näheres unter Tel.: 05138 -1814


 

Pressebericht

 

Der Syndikus war bei uns wieder einmal zu Gast


Im April hatten wir den Rechtsanwalt und Notar und ADAC Syndikus Herr Rüdiger Zach zum Klubabend eingeladen.

Es ist immer wieder sehr interessant wenn Herr Zach bei uns zu Gast ist und somit war auch dieses Mal, der Klubraum bis auf den letzten Platz besetzt.

Herr Zach berichtete über Erneuerungen die das Verkehrsrecht betreffen.

unter anderem wurden folgende Themen behandelt:

Der Wegfall alter und die Aufnahme neuer Verkehrszeichen in der StVO,

die Erhöhung der Verwarn- bzw. der Bußgelder für das Fehlverhalten beim Parken, fahren ohne Licht, oder bei Fehlverhalten der Fahrradfahrer.

 

Der ADAC hat zum 01.04.2013 einen neuen Bußgeldkatalog herausgebracht.

Zum 01.02.2014 ist eine neue Punkteordnung geplant.

Es war wieder ein aufschlussreicher interessanter Abend und wir freuen uns auf den nächsten Klubabend mit Herrn Zach.

 

bis auf den letzten Platz.....

ist unser Clublokal besetzt wenn...........

........der ADAC Syndikus RA Rüdiger Zach seine Vorträge hält

2013