BMC Startseite ADAC Homepage
Der Club
Vorstand
News
Impressum
Links
Bilder
Aktivitäten
Fahrradturnier
Motorsport
Touristik
Archiv
Termine
Termine

Touristik

2012

Pressebericht

Burgdorfer Motorsport- Club wandert auf dem Pfad der Arpker Waldzwerge

Der Burgdorfer Motorsport- Club im ADAC, traf sich dieses Jahr wieder bei der Familie Bode in Arpke. Eine zwei stündige Wanderung war angesagt.
Anja Bode führte die wanderfreudigen diesmal durch den Ortskern von Arpke, vorbei an dem großen Dorfteich am Waldfreibad entlang, über den Waldlehrpfad der "Arpker Waldzwerge". An diesem Pfad stehen Tafeln, die zum Beispiel bei der Überquerung des Baches auf "gesundes Wasser - krankes Wasser", oder an einem Baum auf die "Akazie" hinweisen. Die Wanderung führte uns entlang der Bahnlinie an blühenden Weiden vorbei, bis uns ein Fahrzeug den Weg versperrte.
Bettina Bode hatte sich mit dem Auto auf den Weg gemacht und war der Wandergruppe entgegengefahren, um einige Getränke zu bringen. Auch an diesem Platz stand ein Hinweisschild, das auf die "Wiesenlandschaft" aufmerksam macht und Erklärung schafft. "Die Wiesenlandschaft ist so einmalig, dass das Land Niedersachsen diese Gegend zum Landschaftsschutzgebiet erklärt hat". Nach der kurzen Rast machte sich der Trupp wieder auf. Beim Rückweg kreisten noch einige Störche hoch oben über unseren Köpfen, ihren Horst haben sie auf der 1858 erbauten Backsteinkirche "Zum heiligen Kreuz".
Bettina Bode hatte den Grill schon angeheizt, so konnte die leckere Wurst und das Fleisch gleich aufgelegt werden. Verschiedene Salate, von den Mitgliedern mitgebracht, ergaben eine vielfältige Beilage.
Bei dem schönen Wetter konnten wir draußen unter freiem Himmel, die Sonne genießen. Nette Gespräche kamen auch auf, man hatte einige ja lange nicht gesehen da dies ja die erste touristische Freiluftveranstaltung in diesem Jahr war.
Einige Mutige versuchten sich auch wieder beim Skat spielen.
Der von den Mitgliedern leckere selbstgebackene Kuchen wurde von allen schon sehnsüchtig erwartet und verzehrt. Es war wieder eine schöne Veranstaltung des Burgdorfer Motorsport- Club im ADAC.
Der Familie Bode sei noch einmal auf diese Weise "einen herzlichen Dank" ausgesprochen.

 

und was die Presse aus einem Bericht macht,

Burgdorfer Motorsport-Club wandert auf Waldlehrpfad

Später grillen die Mitglieder und spielen einige Runden Skat

Der Burgdorfer Motorsport-Club im ADAC hat sich auch in diesem Jahr wieder bei Mitglied Anja Bode und deren Familie in Arpke getroffen. Zunächst
war eine zweistündige Wanderung angesagt, die vorbei am großen Dorfteich bis zum Waldbad und weiter zum Waldlehrpfad der Arpker Waldzwerge führte. Bode hatte
sich unterdessen in ihrem Auto auf den Weg zur Gruppe gemacht, um Getränke für die Pause herbeizuschaffen. Als der Rückweg durch die weitläufige
Wiesenlandschaft, die als Landschaftsschutzgebiet eingestuft ist, geschafft war, freuten sich alle auf das anschließende Grillen bei Familie Bode. Diese hatte den
Grill bereits angefeuert, und auch das Wetter spielte mit. Zum Schluss wurden sogar noch Runden Skat gespielt.

 

ganz abgesehen von einem Mitteilungsblatt, aus Burgdorf, das überhaupt alle Berichte von uns ignoriert ..........


 

Zeitplan Sommerfahrt

Wettmar-Tour am 15-07-2012

09:45 Treffen an der Kirche bei Gottesdienstbesuch

----------parken am Dorfgemeinschaftshaus Kösterweg / Meitzer Weg Fußweg zur Kirche

11:00 Besichtigung der St. Marcus Kirche mit Orgelvorführung

----------Fußweg zur Waldschänke

12:30 Mittagessen in der Waldschänke

---------al a Card

13:45 mit dem Planwagen zur Mühle

14:00 Mühlenbesichtigung

----------mit dem Planwagen zum Ziegenhof

15:00 Besichtigung des Ziegenhof "Schümer"

----------mit dem Planwagen zurück zum Dorfgemeinschaftshaus

16 00 Kaffeetrinken in Kastens Kaffee in Engensen

 



 

Sommerfahrt


Warum denn immer so weit fahren - mach doch mal eine Ausfahrt in die Nähe! lautete es während eines Clubabends im Frühjahr.
Unser Pressewart Karl Heinz Piepenbrink, zuständig für die Sommerfahrt, ließ sich nicht lange bitten und so lernten einige BMC`ler dessen Wohnort Wettmar näher kennen.
Treffpunkt war am Sonntagmorgen vor der St. Marcus Kirche. Nach dem Ende des Gottesdienstes schauten wir uns unter der Führung des Organisten Hr. Dr. Bernd Schneider zunächst die von Conrad Hase erbaute Kirche an, um anschließend nähere Einblicke der Engelhard-Orgel zu bekommen. Ein Orgelkonzert bildete den Abschluss des ersten Programmpunktes.
Eine Ortsrundfahrt im Planwagen mit einem Trecker als Zugfahrzeug brachte uns nach dem Mittagessen zu unserem nächsten Ziel, der Bockwindmühle. Sie wurde vom Heimatverein von ihrem angestammten Standort in der Dorfmitte aus windtechnischen Gründen an den Ortsrand verlegt. Die wiederaufgebaute Mühle wurde am 26. Mai 2011 der Öffentlichkeit präsentiert.
Der Planwagen brachte uns anschließend zum Ziegenhof "Schümer".Bei der
Betriebsbesichtigung erlebten wir ca. 40 Milchziegen auf der Weide und erfuhren wissenswertes über die Käseherstellung. Selbstverständlich wurde der Ziegenkäse auch probiert. Den Abschluss der Wettmarer Sommerfahrt bildete ein gemütliches Kaffeetrinken im Kastens Kaffee in Engensen.

Friedhelm


Pressebericht

Burgdorfer Motorsport-Club radelt zur Eltzer Wassermühle


Sonntagmorgen um 10:00 trafen wir uns beim Touristikleiter in Krätze zur Radtour des Burgdorfer Motorsportclub im ADAC. Nach einem stärkenden und erfrischenden Trunk machten sich die Radler auf den Weg über Dedenhausen nach Eltze. Eine zwischen Eltze und Benrode gelegene romantische Wassermühle war unser erster Zwischenstopp. Die Wassermühle wurde 1420 erstmals urkundlich erwähnt. Die Mühle befand sich über 200 Jahre von 1704 - 1922 im Besitz der Müller Familie Scharlemann. 1959 wurde der Fachwerkbau stillgelegt und war lange vom Verfall bedroht. Die Mühle befindet sich heute in Privatbesitz von Horst Gräbing und Claudia Stockmann. Sie ist aufwendig restauriert worden und wieder zu besichtigen. Das Mahlwerk ist instand gesetzt und das Mühlenrad dreht sich auch wieder. Es entstand in der ehemaligen Müllerwohnung ein liebevoll eingerichtetes mit alten Möbeln versehenes "Mühlencafe' ". Wir machten es uns aber bei dem schönen Wetter draußen gemütlich. Nach einer längeren Rast bestiegen wir wieder die Stahlrösser und fuhren nach Wackerwinkel zum Zweiständerhaus. Fleißige Helfer des Heimatbundes Uetze haben das 1596 erbaute Zweiständerhaus in Wackerwinkel wieder herausgeputzt. Die interessante kulturhistorische Stätte kann jede Woche donnerstags in der Zeit von 15:00 -18:00 Uhr von Mitte Mai bis Ende September kostenlos besichtigt werden. Wir hatten Glück, dass die Landfrauen anwesend waren und es uns ermöglichten das Haus zu besichtigen. Das über 400 Jahre alte Niederdeutsche Bauernhaus ist ein letztes Zeugnis früherer Baukunst und Lebensweise und von seiner Größe, dem Alter und dem guten Zustand her in der Region einmalig. Besonders erwähnenswert ist auch der schön angelegte Bauerngarten mit seinen vielen Kräutern und Blumen. Wir radeln weiter nach Uetze und kehren in eine Eisdiele ein. Als wir in Krätze wieder ankommen, haben wir 25 km geschafft. Noch einmal werden wir von Familie Naujoks mit einem "Leckerli" verwöhnt, dann geht es heimwärts.



Am 12.August 2012 ist unsere Zielfahrt

Wohin geht es - wird nicht verraten.

Treffen um 10:00 Uhr auf dem Schützenplatz in Burgdorf

ca. 10 Km Wanderung - an Wanderschuhe denken.

ein Kiosk zum mittaglichen Verzehr ist vorhanden.

um 15:00 Uhr sind wir zum Kaffeetrinken angemeldet.

Näheres unter Tel. 05147-1874

 


Pressebericht

Burgdorfer Motorsport Club fährt zum Lönsstein nach Müden

Nach Müden an die Örtze führte die Zielfahrt des Burgdorfer Motorsport Club im ADAC.Touristikleiter Friedhelm Naujoks hatte sich am Zielort einen Wanderweg durch die nahe Landschaft ausgesucht. Er führte uns zum Parkplatz am Lönsstein, hier konnte, da ja schon Mittagszeit war ein kleiner oder auch größerer Imbiss eingenommen werden. Nach der Pause führte uns der Weg durch die Heide zum Lönsstein. Der Dichter Hermann Löns (1866 - 1914) war Schriftsteller und Journalist unter anderem auch bei dem "Hannoverschen Anzeiger" dem Vorläufer der heutigen "HAZ". Schon zu Lebzeiten ist Löns, dessen Landschaftsideal die Heide war, als Jäger, Natur- und Heimatdichter sowie als Naturforscher und -schützer zum Mythos geworden. Hermann Löns hat auch eine Zeit lang hier in Müden gewohnt. Weiter ging es durch Wald und Flur bis wir nach gefühlten zig km den Ort Müden wieder erreichten. Hier sind die Dorfstraßen noch aus Kopfsteinpflaster, uralte Eichen und Buchen säumen die Straßen. Wir hatten Plätze in einem Café reserviert. Das "Bauerncafé - Ole Müllern Schün" findet man in der großen Scheune des ältesten Anwesens in Müden an der Örtze. Umgeben von rustikalen Balken, Holzdecken und landwirtschaftlichen Geräten aus vergangenen Tagen der bäuerlichen Zunft fühlt man sich versetzt in die "gute Stube" alter Bauernhäuser. Nur gut das wir Plätze reserviert hatten, es war so voll, dass es sonst wohl eher schwer gewesen wäre mit dieser Gruppe Sitzgelegenheiten zu bekommen. Die vielfältige Auswahl und Größe der hausgemachten Kuchen und der Torten erstaunte uns dann doch. Selbst der NDR war hier zu Gast um das alles im Fernsehen zu präsentieren. Müden ist auf jeden Fall eine Reise wert.

 


Harzfahrt am 16.09.2012

Unsere diesjährige Harzfahrt wird uns zur Burg Regenstein, Nähe Blankenburg im Ostharz führen.

Treffpunkt ist der Parkplatz "Burg Regenstein" um 10:00 Uhr.

Der Touristikleiter möchte um 8:00 Uhr von zu Hause losfahren, wer sich ihm anschließen mag, sollte etwas früher bei ihm sein.

Sollte an diesem Tag Regen angesagt sein bitte vorher mit Friedhelm in Verbindung setzen.

Geplant ist eine Wanderung zur Burg.

Um 13: 00 Uhr ist eine Mittagspause geplant,

danach die Burgbesichtigung.

Zum Kaffeetrinken sind wir bei Ilse und Paul in Ilsenburg eingeladen.

Wie gehabt ist hierfür an Kuchen, Geschirr und Sitzgelegenheit, Klapptisch zu denken

Touristikleiter 05174 1874

 

 


Harzfahrt am 16.09.2012

 

 


Pressebericht

Herbstwanderung mit Grünkohlschmauß beim dem Burgdorfer MC

Mitglieder und Gäste des Burgdorfer Motorsport - Club im ADAC trafen sich am Sonntag vor dem Burgdorfer Bahnhof zur Herbstwanderung. Als alle angemeldeten Personen anwesend waren machten wir uns auf den Weg zu unseren Clubmitgliedern Hildegard und Birte Moldenhauer. Die Beiden hatten in ihrer Garage ein leckeres Frühstück für uns aufgebaut. Mit frischem Brot und Schmalz, Gurken und Käse konnten wir uns für die weitere Wegstrecke stärken. Nach einem kleinen Umtrunk ging unsere Wanderung dann durch die Feldmark zur Sorgenser Mühle. Hier trafen wir auf weitere Mitglieder, die zur Zeit nicht mitwandern konnten. In der Sorgenser Mühle war dann deftiger Grünkohl mit schmackhafter Bregenwurst für uns zubereitet. Viel zu schnell ging die Zeit vorbei und wir mussten uns wieder auf den Fußmarsch zum Bahnhof machen, denn da warteten ja noch unsere Fahrzeuge.



unsere Adventsfeier

Es war wieder so weit, die Adventsfeier des Burgdorfer Motorsport - Club war am Samstagabend vor dem ersten Advent. Im gut gefüllten Clublokal dem Schützenheim fanden sich die Mitglieder und Gäste zum gemütlichen Beisammensein ein. Es erwartete uns ein liebevoll weihnachtlich dekorierter Veranstaltungsraum. Nach kurzer Ansprache durch den ersten Vorsitzenden Karl-Heinz Thoma, wurden Geflügel und Wildgerichte serviert und auch ein leckerer Nachtisch gereicht. Friedhelm Naujoks der Touristikleiter und Vorsitzender Karl-Heinz Thoma, nahmen die Siegerehrung der Touristiksparte vor. Hier belegte von den gewerteten Teilnehmern den dritten Platz Anja Bode aus Arpke, Platz Zwei belegte Karl-Heinz Piepenbrink aus Burgwedel - Wettmar und den ersten Platz Friedhelm Naujoks aus Krätze. Friedhelm konnte somit auch den großen Wanderpokal einmal mehr mit nach Hause nehmen. Friedhelm hatte sich als Preis wieder etwas Besonderes einfallen lassen. Es bekam jeder der Preisträger ein Präsent in Form eines Frühstückbrettchens und einer Kaffeetasse mit Fotomotiven der Stadt Burgdorf und einer Tafel Schokolade, liebevoll dekoriert von seiner Frau Almuth. Eine tolle Idee, damit kann jeder etwas anfangen. Der erste Vorsitzende überreichte an die Anwesenden Jahreskalender mit BMC Aufdruck, so etwas kann man immer gebrauchen. Im gemütlichen Rahmen, mit kleinen Naschereien ging dieser Abend viel zu schnell vorüber.

Touristik - Clubmeister Friedhelm und Karl-Heinz freuen sich über den gelungenen Abend

 


Pressebericht

Weihnachtsfahrt des Burgdorfer Motorsport - Club führte ins "Neue Theater" nach Hannover


Der Burgdorfer Motorsport - Club im ADAC veranstaltet ja jedes Jahr eine Weihnachtsfahrt, das heißt wir fuhren in den vergangenen Jahren auf verschiedene Weihnachtsmärkte oder zu Musicals oder ins Theater. Diesmal war Hannover wieder unser Ziel. Es hatte uns im letzten Jahr so gut gefallen dass wir BMC Mitglieder uns eindeutig für eine Wiederholung der letztjährigen Veranstaltung entschieden haben. Der Touristikleiter Friedhelm Naujoks hatte als Treffpunkt eine Weihnachtsbude auf dem Weihnachtsmarkt auserkoren. Pünktlich um 14:30 trafen sich dort Mitglieder und Gäste des Burgdorfer Motorsport - Clubs zu einem Heißgetränk auf Clubkosten ein. Anschließend ließen wir uns im gemütlichen Cafe' Konrad in der Altstadt nieder. Da wir 20 Personen waren, hatten wir einen Raum reserviert. Bei lecker Kuchen und Kaffeespezialitäten stimmten wir uns auf den in Kürze anstehenden Theaterbesuch ein. Wie schon im letzten Jahr, hatten wir Karten für das "Neue Theater" besorgt. Ein mit gemütlichen Polstersesseln bestückter Theatersaal, der 152 Personen Platz bietet, erstreckte sich vor uns. Das traditionsreiche Haus an der Georgstraße besteht inzwischen seit 50 Jahren. Es wurde1962 von James v. Berlepsch gegründet. Hier werden Komödien, Lustspiele und Musikstücke vorgetragen. Zurzeit wird das Stück "Zauberhafte Zeiten" aufgeführt. Dies ist eine Komödie mit Zaubershow. Das Stück war leider viel zu schnell zu Ende. Es war wieder hervorragend und wir waren uns einig, einen Theaterbesuch sollte man viel öfter mal machen. Wer noch Hunger hatte, ging auf dem Weg zum Bahnhof noch mal über den Weihnachtsmarkt, denn das Angebot ist ja reichhaltig.

 

Clubmitglieder und Gäste beim Heißgetränk in der Weihnachtsmarktbude

 

 

2012